Wissenschaftlich bestätigt: Kaffeetrinker leben länger

Februar 26, 2019 2 Min. Lesedauer

Wissenschaftlich bestätigt: Kaffeetrinker leben länger

Kaffeetrinker leben länger

Wer lange leben möchte, muss gewisse Grundsätze einhalten: Regelmäßig Sport, ausgewogene und gesunde Ernährung, sowie ausreichend Schlaf. Alles unlängst bekannt und nicht wirklich überraschend.

Doch laut neuesten Studien der letzten Jahre verhilft auch unser heißgeliebter Kaffee zu längerem Leben.
Nur am Rande: Das US Dietary Guidelines Advisory Commitee ging sogar so weit und hat moderaten Kaffeegenuss als Teil einer gesunden Ernährung empfohlen! 

Na, wenn das mal nicht beruhigend ist? Wer Kaffee regelmäßig und in moderaten Mengen zu sich nimmt, tut seinem Körper etwas Gutes.

Doch wieviel Kaffee ist gesund? 

Bei “regelmäßig” spricht man von täglichem Kaffeegenuss, bei “moderat” von zwei bis fünf haushaltsüblichen Kaffeetassen in der Woche. Unter diesen Umständen entfalten die Inhaltsstoffe des Kaffees – am bekanntesten ist Koffein – ihre positive Wirkung im menschlichen Organismus.

Wie viel Koffein letztlich gut für uns ist, variiert von Kaffeetrinker zu Kaffeetrinker. Laut der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sind für gesunde, durchschnittliche Erwachsene 400 Milligramm pro Tag, also ungefähr zwei Tassen Berserker Coffee, unbedenklich. Also ich würde da schon mal ganz klar in die Kategorie “überdurchschnittlich” fallen.

Die positiven Eigenschaften von Koffein auf unseren Körper 

Seit über 100 Jahren beschäftigt sich die Wissenschaft mit der Wirkung von Koffein auf und in unserem Körper. Forscher der renommierten Harvard University haben Kaffee im Jahre 2015 gar eine lebensverlängernde Wirkung zugesprochen, da laut ihrer Studie ein höherer Kaffeekonsum mit einer niedrigeren Sterberate einhergeht.

Darüber hinaus ergab eine Studie des Instituts für Ernährungsforschung in Potsdam, dass Menschen mit einem hohen Kaffeekonsum, verglichen mit Personen, die keinen oder nur sehr wenig Kaffee trinken, kein höheres Risiko aufweisen von Herz-Kreislauf- und Krebserkrankungen betroffen zu sein. Im Gegenteil: Jene Probanden, die täglich mehr als vier Tassen konsumierten, erkrankten sogar deutlich seltener als Nicht-Kaffeetrinker.

Ebenso gilt als erwiesen, dass Kaffee vor Diabetes Typ-2 schützt und die Wahrscheinlichkeit einer Demenz- oder Alzheimererkrankung verringert.

Gesundheitsrisiken widerlegt: Kaffee ist nicht schlecht für die Gesundheit

Zu unser aller Freude konnte inzwischen etlichen Gesundheitsirrtümer der Garaus gemacht werden; zum Beispiel, dass Kaffee entwässert, den Blutdruck und Cholesterinspiegel ansteigen lässt oder das Risiko für Herzrhythmusstörungen und Herzinfarkte erhöht. Das stimmt genauso wenig wie der Verdacht, dass Kaffeekonsum das Risiko für Schlaganfälle begünstigt oder Erkrankungen von Magen, Darm oder Leber verursacht.

Gewährt Berserker Coffee unendliches Leben?

So weit würden wir dann doch (noch) nicht gehen. Aber, und da sind wir uns sicher einig, ihr könnt jede Tasse Berserker Kaffee nach der Lektüre unseres Artikels noch mehr genießen. 

Und, liebe Zögernde und Nicht-Kaffeetrinker: Braucht ihr wirklich noch mehr Gründe?



Quellen:
https://jamanetwork.com/journals/jamainternalmedicine/article-abstract/2686145
https://www.efsa.europa.eu/de/topics/topic/caffeine