BLACK FREYA'S DAY: STARKE 20% RABATT MIT DEM CODE: BF21

Dieser Bereich hat zur Zeit keinen Inhalt. Füge diesem Bereich über die Seitenleiste Inhalte hinzu.

Image caption appears here

Add your deal, information or promotional text

Kaffeepflanze zu Hause anbauen

Kann man Kaffee überhaupt selber anbauen? Ja, das ist möglich! Eine Kaffeepflanze zu Hause anzubauen, ist jedoch gar nicht so einfach und benötigt viel Pflege und besonders viel Geduld. Ob deine Kaffeepflanze genug Früchte trägt, um damit deinen eigenen Kaffeebedarf zu decken, hängt davon ab, wie ertragreich du züchtest. Den Kaffeevollautomaten im Büro wirst du aber wahrscheinlich eher weniger mit deinen eigenen Kaffeebohnen füllen können. Dafür dauert der Anbau der Kaffeepflanze zu lange bzw. sind die Früchte der eigenen Pflanze zu gering. Wer aber gerne viel Zeit investiert und einen besonders grünen Daumen hat, kann den aromatischen Duft von echtem Kaffee zu Hause genießen und seine Wohnung mit dem zarten Grün und seinen weißen, nach Jasmin duftenden Blüten verschönern. 

 

1. Die richtige Rohbohnen auswählen

Kaffee Rohbohnen


Weltweit gibt es mehr als 100 unterschiedliche Kaffeesorten. Die zwei bekanntesten Kaffeearten sind Arabica und Robusta. (Den Unterschied zwischen Arabica und Robusta findet ihr hier.) Diese Sorten bilden genügend Koffein aus, um sich so zu einem köstlichen Kaffee zu entwickeln. Außerdem werden Arabica und Robusta inzwischen so gezüchtet, dass sie beträchtlich gut wachsen. Wenn du also eine Kaffeepflanze zu Hause anbauen und den Anblick der hübschen Pflanze genießen möchtest - im besten Fall sogar auch eigenen Kaffee ernten kannst - empfehlen wir, dich für die klassischen Arabica oder Robusta Sorten zu entscheiden.  

Unser Tipp: Achte darauf, dass die Rohbohnen Bio-Qualität haben und somit ohne chemischen Düngern oder Pestiziden behandelt wurden. Rohbohnen gibt es mittlerweile bei Kaffeeröstern oder auch online zu kaufen.

 

2. Rohbohnen wässern

Zuerst gilt es aus der rohen Kaffeebohne einen Keimling zu gewinnen. Dabei muss das Pergament-Häutchen der Rohbohne entfernt werden. Danach wird die Rohbohne für einige Stunden zum Aufkeimen in lauwarmes Wasser gelegt. Das Wasser sollte dabei eine konstante Temperatur von 25 bis 30 Grad haben. Nach dem Wässern fangen die ersten Bohnen an zu sprießen. Die Kaffeebohnen, die nach dem Wässern oben schwimmen, werden nicht zum Einpflanzen verwendet, da diese höchstwahrscheinlich nicht ausschlagen werden. 

 

3. Sprösslinge einpflanzen

Kaffeepflanze

Nun werden die Sprösslinge in einem kleinen Blumentopf mit frischer und feuchter Erde verteilt und eingepflanzt. Um auf Nummer sicher zu gehen, gönnst du jedem Sprössling einen eigenen Blumentopf, damit die Kaffeepflanze genügend Platz zum Wachsen hat. Bedecke die Bohne nicht mit Erde, sondern drücke den Sprössling nur leicht in die feuchte, jedoch nicht komplett nasse Erde. Sorge dafür, dass die Kaffeepflanze einen hellen und warmen Platz bekommt (in etwa 23 Grad). Sie sollte jedoch nicht in der prallen Sonne stehen. 

Die Kaffeepflanze ist ein tropisches Gewächs und hat es deswegen gerne warm und feucht. Achte also darauf, dass eine konstant hohe Luftfeuchtigkeit herrscht. Dies gelingt dir, indem du eine Plastikhaube bzw. Klarsichtfolie mit Löchern über die Pflanze gibst. Die Kaffeepflanze sollte jedoch noch ausreichend Luft bekommen, um so unerwünschten Schimmel zu vermeiden.

In etwa 2 Monaten wirst du die ersten Blätter deiner eigenen Kaffeepflanze sehen. Haben sich zwei Blätter gebildet, ist es an der Zeit, die stetig wachsende Kaffeepflanze vorsichtig in einen größeren Blumentopf umzupflanzen. Auch hier sollte die Pflanze wieder in einem möglichst tropischen Klima stehen: warm, hell (am besten im Halbschatten, aber von der direkten Sonne geschützt) und bei Außentemperaturen von 20 Grad auch gerne draußen.

 

4. Regelmäßige Pflege der jungen Kaffeepflanze

Gießen: Als Gießwasser solltest du kein kalkhaltiges Wasser verwenden! Am besten eignet sich Regenwasser. Die Kaffeepflanzen mögen weiches, leicht saures Gießwasser, welches weder zu kalt noch zu warm sein sollte. Um das Wasser noch etwas saurer zu machen, kann etwas Zitronensaft hinzugegeben werden. Vor allem braucht die junge Kaffeepflanze einen feuchten Boden ohne Staunässe. Wie oft gegossen werden muss, hängt von der Jahreszeit und Umgebung ab. Im Sommer darf sie gerne morgens und abends etwas Wasser bekommen, im Winter hingegen seltener.

Düngen: Im Sommer darf die Kaffeepflanze ca. einmal im Monat durch Düngen unterstützt werden. Bei sinkenden Temperaturen ist das Düngen nicht notwendig.

Pflege:Damit das Gewächs auch genug Früchte trägt, ist eine aufmerksame Pflege unabdingbar. Achte darauf, dass der Lichteinfall gleichbleibend ist und die Kaffeepflanze bei Bedarf regelmäßig gedreht wird. Die Blätter können auch gerne öfter mit ein wenig Wasser besprüht werden, um so eine gute Luftfeuchtigkeit zu gewährleisten.

 

5. Vom Sprössling zur ausgewachsenen Kaffeepflanze

Kaffeekirschen


Es kann einige Jahre dauern bis die ersten nach Jasmin duftenden Blüten zu sehen sind. Danach braucht die Kaffeepflanze nochmal bis zu einem Jahr, bis sie dir die ersten Kaffeekirschen schenkt. In den Kaffeekirschen befinden sich die Kaffeebohnen, die zuerst noch grün sind und später - wie ihr Name schon sagt - kirschrot werden. Erst hier können die Bohnen geerntet und danach geröstet werden. Jedoch reicht die Ernte meist nicht für die eigene Portion Kaffee. Allerdings können die Samen aus der Kaffeekirsche gelöst und wieder eingepflanzt werden. Mit viel Zeit und genug Geduld hast du bald deine eigene kleine Kaffeeplantage! 


 

 

 

Checkliste zum richtigen Anbau der eigenen Kaffeepflanze zu Hause

Um dir einen guten Überblick zu verschaffen und dir den Weg zur eigenen Kaffeepflanze zu erleichtern, haben wir dir nochmal die wichtigsten Punkte zusammengefasst:

  • Wähle frische Arabica- oder Robusta-Rohbohnen.
  • Lege die Rohbohnen für einige Stunden bei 25 bis 30 Grad in Wasser ein.
  • Sprösslinge in einem kleinen Blumentopf mit frischer und feuchter Erde einpflanzen (nicht mit Erde bedecken!).
  • Stelle die Kaffeepflanze an einen warmen und hellen Ort mit hoher Luftfeuchtigkeit.
  • Sobald sich die ersten zwei Blätter bilden: in einen größeren Topf umpflanzen.
  • Verwende kein kalkhaltiges Wasser zum Gießen (nur weiches, leicht saures Wasser).
  • Im Sommer darf die Kaffeepflanze einmal monatlich gedüngt werden.
  • Besprühe die Pflanze mit genug Wasser, um eine hohe Luftfeuchtigkeit zu gewähren.
  • Gib der Kaffeepflanze viel Aufmerksamkeit und habe genug Geduld!

 

Wir wünschen dir viel Spaß beim Anbauen deiner eigenen Kaffeepflanze zu Hause! :) 

Und falls dir die Geduld ausgeht oder du feststellst, dass du doch nicht der geborene Gärtner bist, kannst du in unserem Shop natürlichen Premium Röstkaffee kaufen.

 

 

Search